2016 ist ein entscheidendes Jahr für unser Land. Deutschland steht international wieder an der Spitze. Nie zuvor waren so viele Menschen erwerbstätig. Die Wirtschaft wächst, die Löhne steigen, die Sozialabgaben sinken und mit der Schuldenbremse bringen wir den Staatshaushalt wieder in Ordnung. Wir haben in Bildung, Forschung und Zukunftstechnologien investiert – ohne die Steuern zu erhöhen! Diesen erfolgreichen Weg wollen wir fortsetzen.


Offenheit und Transparenz sind für uns maßgeblich. Jeder Spender erhält eine Spendenbescheinigung zugesandt. Unsere Online-Spenden wickeln wir dabei mit der Spendino GmbH ab. Das garantiert für Sie eine maximale Sicherheit beim Spenden und bedeutet für uns weniger Verwaltungsaufwand. Mehr Informationen hierzu finden Sie unter www.gruen.net/spendino. Bitte beachten Sie, dass der Spender mit dem Kreditkartenbesitzer/Kontoinhaber identisch sein muss.


Wir wollen den Menschen unsere Ziele nahebringen. Dabei setzen wir im Wahlkampf auf klassische Kommunikationsformen, wie Anzeigen, Newsletter, Plakate und Flyer. Daneben werden auch die sozialen Netzwerke immer wichtiger. Dafür brauchen wir die notwendigen finanziellen Mittel. Jede Spende hilft uns dabei, noch besser für unsere Ziele zu werben!

Nur ein kleinerer Teil der benötigten finanziellen Mittel wird durch die staatliche Parteienfinanzierung bereitgestellt. Ein großer Teil unserer Einnahmen stammt jedoch aus den Beiträgen und Spenden unserer Mitglieder und Freunde. Oft sind es 10, 15 oder 20 Euro. Jeder Betrag zählt!

Für Ihre Spende bedanken wir uns herzlich!

Ihre CDU Schwerin


Überweisung von Ihrer Bank auf unser Konto 
Natürlich können Sie auch weiterhin via Überweisung auf unser offizielles Bankkonto spenden. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Commerzbank Schwerin
IBAN DE45 1404 0000 0204 2018 00 · BIC COBADEFFXXX

Bitte geben Sie bei Ihrer Spende auch hier Ihren Namen und Ihre vollständige Anschrift an, damit wir Ihnen eine Spendenquittung zusenden können. Benutzen Sie hierzu bitte das Feld „Verwendungszweck“ auf dem Überweisungsträger. Sollten die vorgegebenen Felder nicht ausreichen, senden sie uns diese Angaben per Mail oder mit einem Brief.


Steuerliche Abzugsmöglichkeiten Ihrer Spende 
Aufgrund der einschlägigen steuerlichen Vorschriften bestehen folgende Abzugsmöglichkeiten für Zuwendungen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien:

  • Bei Zuwendungen an politische Parteien ist die steuerliche Abzugsfähigkeit auf natürliche Personen beschränkt. Insgesamt können 3.300,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 6.600,- € jährlich steuerlich geltend gemacht werden.
  • Dabei werden Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €/3.300,- € nach § 34 g Einkommensteuergesetz (EStG) berücksichtigt, indem 50 % des zugewendeten Betrages von der Steuerschuld abgezogen werden.
  • Weitere 1.650,- €/3.300,- € werden nach § 10 b EStG steuermindernd als Sonderausgaben berücksichtigt. Zuwendungen an mehrere Parteien werden zusammengerechnet.
  • Zuwendungen von Unternehmen in der Rechtsform einer juristischen Person (z. B. AG, GmbH, KGaA) können ihre Zuwendungen nicht als Betriebsausgaben geltend machen. Bei Zuwendungen von Unternehmen in der Rechtsform einer Personengesellschaft (z. B. OHG, KG, GmbH & Co. KG) können diese Zuwendungen zwar nicht als Betriebsausgaben bei der Personengesellschaft unmittelbar geltend gemacht werden; diese Zuwendungen werden jedoch anteilig im Rahmen der einheitlichen und gesonderten Gewinnfeststellung der Personengesellschaft den Gesellschaftern im Verhältnis ihrer Beteiligungsquote zugerechnet. Die steuerliche Auswirkung der Zuwendung findet somit bei der persönlichen Einkommensteuererklärung der Gesellschafter in dem wie unter Textziffer 1 erläuterten Umfang ihre Berücksichtigung.
  • Berufsverbände können gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 5 Körperschaftsteuergesetz (KStG) bis zu 10 % ihrer Einnahmen für die unmittelbare oder mittelbare Förderung politischer Parteien verwenden, ohne ihre Steuerfreiheit zu beeinträchtigen. Auf die Zuwendungen haben die Berufsverbände 50 % Körperschaftsteuer zu zahlen.
  • Spenden und Mandatsträgerbeiträge an die CDU Deutschlands oder eine oder mehrere Vereinigungen, deren Gesamtwert in einem Kalenderjahr 10.000,- € übersteigt, sind unter Angabe des Namens und der Anschrift des Spenders/Mandatsträgers sowie der Gesamthöhe der Zuwendung im Rechenschaftsbericht, der als Bundestagsdrucksache veröffentlicht wird, zu verzeichnen. Der Bundesschatzmeister der CDU bittet in diesem Fall um Unterrichtung am Ende eines Jahres. (Der Bundesschatzmeister der CDU, Klingelhöferstraße 8, 10785 Berlin)
  • Politische Parteien sind verpflichtet, Spenden, die im Einzelfall 50.000,- € übersteigen, dem Bundestagspräsidenten unverzüglich anzuzeigen.