Die Vorsitzende der CDU Schwerin, Dorin Müthel-Brenncke, hat die Angriffe auf die Geschäftsstelle der CDU und das Bürgerbüro des Bundestagsabgeordneten Dietrich Monstadt scharf kritisiert. „Niemand ist wirklich erfreut über den Ausgang der Wahl zum Ministerpräsidenten in Thüringen. Ich kann aber auf keinen Fall billigen, dass deswegen unsere Büros mit Hetzparolen beschmiert werden. Wer so etwas macht, sorgt sich nicht um die Demokratie, sondern ist ein Straftäter. „Die Fälle werden deswegen zur Anzeige gebracht“, erklärte Müthel-Brenncke.

 

Schwerin